30/10/2023

BIOTOPE CITY ist ein internationales mehrsprachiges Online-Journal über die Stadt als Natur. Die Zeitschrift bietet eine Plattform für Erfahrungen und Experimente, die eine gelungene Integration der Natur in die Stadt zeigen. Sie sucht nach neuen Formen der Urbanität, die eine hohe Dichte mit Raum für die Natur, für Flora und Fauna, für eine ganzheitliche nachhaltige Stadt und ein gesundes Wohnklima verbinden.

30/10/2023

Biotope City, 2015, Visualisierung: schreinerkastler.at, Stadt Wien

Das Interesse an dem Thema „Natur in der Stadt“ ist gestiegen in den vergangenen Jahren. Der positive Effekt auf Betonwüsten und versiegelte Stadträume, den Bäume, Fassadenbepflanzungen und Gründächer haben, hat sich herumgesprochen. Auch politisch dringt das Thema mehr und mehr durch. Dennoch gibt es Informationslücken oder Fragezeichen, die bei dem Thema auf allen Ebenen – von Planung bis Umsetzung – erscheinen. 

Mit einer Vortragsreihe, die auf eigenem Youtube Channel online nachhör- bzw. nachschaubar ist, versucht die Stiftung Biotope City diesbezüglich viele unterschiedliche Fragen aufzugreifen und zu beantworten. Auch im November 2023 wird es zwei Vorträge geben, die danach auf Youtube abrufbar sind. Themen im November: Gründächer und Klimatische Effekte. 
Die Besonderheit bei allen Beiträgen: Stadt wird als Natur, als Biotop, verstanden. Städtischer Raum trotz hoher Dichte wird als Raum für Flora und Fauna betrachtet und entsprechende Gestaltung gefordert. 

Das Konzept Biotope City wurde laut Initiator:innen aus der Erkenntnis heraus entwickelt, dass sich die Rahmenbedingungen für Architektur und Städtebau aufgrund von Klimawandel und rasanter Verstädterung fundamental ändern. In Wien wurde ein Projekt exemplarisch nach den Prämissen der Biotope City geplant und bis 2020 umgesetzt. Helga Fassbinder erklärt genauer, worum es geht, in ihrem Artikel „Die Biotope City Wienerberg", der in dem Journal erschienen ist. Sie war lange Professorin für Urban Planning an der University of Technology Hamburg und für Urban Renewal and Urban Management an der University of Technology Eindhoven. Wo früher Coca-Cola produzierte, entstand ein neues Stadt- und Wohnviertel, das mit spezifischer auf den Biotop-Aspekt ausgerichteter Forschung begleitet wird. Ausgewertet wird der Effekt, den die vorgeschlagenen Maßnahmen auf das Stadtviertelklima und die Wohnqualität haben. Das Projekt läuft schon seit 2015. Spannend ist aber, wie sich die Ergebnisse in weitere städtebauliche Entwicklungen integrieren lassen und ob es einen Willen dafür bei Investor:innen, Planer:innen und Politik gibt. 

Am Thema dran bleiben, kann man direkt bei folgenden Online-Vorträgen. 

Dienstag, 14. November 2023, 17 Uhr
Monitoring für Gründächer. Sensorüberwachung und Dichtheitsprüfung
Ullrich Kaemmer, ProtecSys

Dienstag, 28. November 2023, 17 Uhr
Klimatische Effekte von Planung im Selfcheck: ein neues Instrumentarium für Architektur + Stadtplanung
DI Florian Kraus

Die Vorträge kann man nachhören auf dem Youtube Kanal von Biotope City Journal. Die Vortragsreihe ist eine Kooperation zwischen der Stiftung Biotope City, dem Institut für Landschaftsplanung (ILAP) und dem Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau (IBLB) der Universität für Bodenkultur Wien
 

Terminempfehlungen

Netzwerktreffen
16. + 17.11.2023
 
GAT+